ST. MARTIN

St. Martin im Jahr 2019

Auch in diesem Jahr war der BSV Neuss – Erfttal wieder für die Kinder und die Alten da.

Unter Fahnenführung von Christian Benzing vom Komitee Sankt Martin war dieser mit seinen Helferinnen und Helfern in Erfttal fürs Gute aktiv unterwegs.

Sind die Planungen doch schon im Sommer in vollem Gange gewesen, wurde es doch am 28. September greifbar für die Bevölkerung Erfttals.

„Mach die Tüte voll“ hieß es an diesem Abend in Erfttal auf der Lechernicher Straße. Der Gedanke war, ein Spendenfest zu organisieren, welches die Kosten für die Sankt Martins Veranstaltung stützen soll. Ja, es ist richtig. Die fleißigen Helfer und Helferinnen von Christian Benzing gehen ab Ende September in Erfttal von Haus zu Haus, um Spenden zu sammeln und Martinstüten zu verkaufen. Doch das allein reicht heut zu Tage aber nicht mehr aus, so Präsident Frank Buchholz.

Wir möchten gerne eine sehr gut gefüllte Tüte den Kindern überreichen und auch Sankt Martins Musik soll durch Musik Kapellen weiterhin gewährleistet werden. Das alles kostet immer mehr Geld, was dringend benötigt wird.

So gefiel mir die Idee, von C. Benzing ein Benefizabend zu veranstalten, sehr gut, so der Präsident. Man baute ein großes Partyzelt mit Bühne direkt vor der Pizzeria und dem Bistro auf, Tische und Heizpilze wurden positioniert, um dann um 18:00 Uhr voll durchstarten zu können. Leider spielte das Wetter schon beim Aufbau nicht so wirklich mit und auch als die Veranstaltung begann regnete es sprichwörtlich eimerweise. Doch das konnte die Gäste glücklicherweise nicht abhalten sehr zahlreich zu kommen und mit einer Live Band bis in den späten Abend mit Covermusik zu feiern.

Großen Danke hier an Norbert Buschhütter der mit seinen Jungs natürlich auch unentgeltlich für gute Stimmung sorgte. Ein Bandmitglied ist eigens aus dem hohen Norden extra dafür angereist.

Ein Dank auch an die Artillerie Erfttal, welche eine nicht unwesentliche Summe aus dem Tombola Verkauf der guten Sache spendeten und ALLEN anderen Spender danke, so C. Benzing.

Am 11.11. war es dann soweit C. Benzig und sein „Bettler“, sowie der Präsident besuchten ab den frühen Morgen alle Kindergärten, die Tagespflege des Paul-Schneider-Haus, um mit allen die Sankt Martinsgeschichte und den Sinn des Teilens zu leben.

Alle Einrichtungen erhielten einen ein Meter großen Weckmann geschenkt. Doch man konnte noch mehr zum Thema teilen beitragen. Da man mehr Obst als bestellt zur Verfügung hatte, entschloss man sich spontan dazu, dies den Senioren vom Haus für betreutes Wohnen zu stiften.

Und einige Kisten süßes konnte man Fr. Wiese von der Gebrüder-Grimm-Schule überreichen, um dies der Rumänienhilfe zukommen zu lassen.

Abends zum Martinsumzug regnete es nun leider wieder wie beim Spendenfest im September. Doch man zog durch die Straßen und sammelte sich spontan in der St. Cornelius Kirche, um das Fest mit dem Diakon M.Godde von der kath. und Fr. Appelfeller von der ev. Kirche abzuschließen. Auch hier möchten wir an den Hausherren Danke sagen, der uns so spontan die Türe öffnete. Teilen geht halt auf vieler Art und Weise.

Der BSV und das Komitee Sankt Martin freuen sich schon auf Sankt Martin 2020.

 

St. Martins-Umzug 2018

Auch in diesem Jahr ließen die Männer und Frauen der Martinsorganisatoren es sich nicht nehmen, den Erfttaler Kindern wieder ein Leuchten in die Augen zu bringen.

Es war eine Menge Arbeit, so Christian Benzing. Ist er doch im Komitee seit vielen Jahren genau dafür verantwortlich, was ihn immer wieder froh an seine Kindheit erinnert. Seit Wochen ging er, seine Frau und einige seiner Schützenkameraden/innen und Freunde von Tür zu Tür und Unternehmen, um Spenden für dieses Fest zu Sammeln. Und das ist nicht ohne. Hat so eine Martinstüte doch schnell mal einen Wert von über 12€ in sich.

Genügend Musik musste auch gesorgt werden. Denn über 1200 Kinder sind auf den Erfttaler Straßen unterwegs. Jedes Kind soll Musik hören, so die Organisatoren. Dank guter Kontakte und jahrelanger Freundschaften, gelang es, stolze drei Kapellen zu mobilisieren.

Begleitet wurden die Schüler der Gebrüder-Grimm Schule und dem Kindergarten Kunterbunt natürlich von Ihren Eltern, Lehrern, und zahlreiche Schützen begleiteten mit ihren Pechfackeln den Zug und sorgten zusätzlich für eine großartige Atmosphäre. Erstmalig seit Jahren, ist man wieder durch Erfttal West gezogen, was von der Bevölkerung gut angenommen wurde. Doch bevor es abends durch die Straßen ging, besuchte der Sankt Martin Christian Benzing und sein Bettler Norbert Wojeweda zusammen mit dem Präsidenten und dem Regimentskönigspaar alle vier Erfttaler Kindergärten, die Tagespflege des Paul-Schneider- Haus, sowie die Senioren des Hauses “Leben in Gemeinschaft“. Alle wurden mit einem 1 Meter großen Weckmann überrascht.Es war von uns eine recht spontane Idee. Denn wir wollten den Kindern die Bedeutung des Teilens damit etwas näherbringen, und nicht nur die Kinder dankten es uns mit leuchtenden Augen und schönen Martinsliedern, so die Akteure.

Erstmalig seit Jahren, ist man wieder durch Erfttal West gezogen, was von der Bevölkerung gut angenommen wurde. Mit einem großen Martinsfeuer auf dem Kirmesplatz und der Ausgabe von mehr als über 450 herrlich gefüllten Martinstüten, endete ein wunderbares Fest.

Das Martinskomitee freut sich schon heute auf Sankt Martin 2019.